BuiltWithNOF
Proust Symposion

Marcel Proust und die Musik

Symposion der marcel proust gesellschaft

5. bis 7. November 2009 in Wien

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Albert Gier

Literatur und Musik sind bei Marcel Proust untrennbar miteinander verbunden.

Wie Schopenhauer und die Romantiker schreibt er der Musik vor allen anderen Künsten die Fähigkeit zu, das Unsagbare, die Essenz einer Individualität, zu erfassen und auszudrücken; das musikalische Theater Richard Wagners, die imaginäre Musik Vinteuils sind in der Recherche von zentraler Bedeutung.

Erfahrungen mit (meist zeitgenössischer) Musik haben in Prousts Werk vielfältige Spuren hinterlassen; andererseits haben vor allem seine Gedanken über Zeit und Erinnerung immer wieder Komponisten zu theoretischer Auseinandersetzung und produktiver Rezeption in musikalischen Werken herausgefordert. Die Forschung hat Prousts Verhältnis zur Musik die gebührende Aufmerksamkeit gewidmet, wobei man sich allerdings lange auf das Verhältnis zu Wagner und die Suche nach Vorbildern fr die fiktiven Kompositionen Vinteuils konzentrierte.

Im Dialog zwischen Literatur- und Musikwissenschaft sollen bei dieser Tagung bisher vernachlässigte Aspekte zur Sprache gebracht und Querverbindungen aufgezeigt werden.

Albert Gier

 

[Wien] [Hamburg] [Wien] [Stadtplan Wien] [Flug] [Unterkunft] [Kaffeehaus] [Stadtrundgang] [Ausstellungen] [Konzerte] [Kino] [Proust Symposion] [Symposion-Programm] [Programm Isolde und Joachim] [Orient und Okzident] [Lateinamerika] [Interna] [Isolde und Joachim]